Wanderweg durchs Arrisrieder Moos neu gestaltet

450 Stunden ehrenamtliche Arbeit wird mit Teilnehmerrekord bei Wanderung belohnt.

SAV Kißlegg wandert mit 89 Teilnehmern von Kißlegg nach Dürren über das Arrisrieder Moos.

16 engagierte Mitglieder des SAV Kißlegg machten sich im vergangenen Herbst im Arrisrieder Moos an die Arbeit, um einen neuen Wanderweg durch die  Moorlandschaft zu verlegen, welche 1989 unter Naturschutz gestellt wurde. Die Gemeinde trug mit 10.000,– € zur Finanzierung des Projekts bei, das Holz wurde von der ForstBW zur Verfügung gestellt.
Auf dem 200 m langen Hackschnitzelweg waren 105 qm³ Hackschnitzel aufzubringen. Der 600 m lange Bohlenweg wurde mit Lagern aus Eichenholz unterlegt und darauf wurden die Bohlen aus Lärchenholz verlegt, die zuvor im Bauhof gefertigt und mittels eines Hubschraubers ins Moos verschafft wurden. An Materialien wurden hierfür 6 qm³ Eichenholz, 20 qm³ Lärchenholz sowie 6.000 Stück Nägel verarbeitet. Die offizielle Eröffnung des Bohlenwegs im Arrisrieder Moos war am 12.06.2015 vor Ort mit Bürgermeister Dieter Krattenmacher und Vertretern der Kommunalbehörde, Vertretern der Naturschutzverbände sowie des Landes Baden Württemberg  und des Landkreises Ravensburg und zahlreicher Mitglieder des Schwäbischen Albvereins bei einem kleinen Umtrunk und einer Führung durch das Moos mit Kreisökologen Bertram Schmidt. Am Sonntag, 25 Oktober 2015 führte nun der SAV Kißlegg eine Wanderung über das Arrisrieder Moos nach Dürren zur Brauereiwirtschaft Hofgut Farny, die mit  89 Teilnehmern sehr gut besucht war. Die große Anzahl der Mitwanderer wurde von einem traumhaft schönen und warmen Herbstwetter und den fachkundigen Ausführungen des Wanderführers Heinrich Wiltsche belohnt, der einiges über die Entstehung des Moores und verschiedene Moorlebensräume zu erklären wusste. Auch der Kampf vieler Kißlegger und Wangener Bürger um den Erhalt dieses Kleinods wurde von ihm  angesprochen und der frühere Torfabbau. Über das Argental wurde die neu renovierte Brauereigaststätte in Dürren erreicht. Nach der Einkehr brachte der Omnibus der Fa. Strasser die Wanderer wieder nach Kißlegg zurück.

 Arr.Moos (2)a     Arr.Moos (1)a

Die folgende Bildergalerie zeigt die Entstehung des neuen Wanderweges durch das Arrisrieder Moos: